Stadt Regensburg und SOBY stellen die nächsten Schritte auf dem Weg zu den Landesspielen 2021 vor

Vom 6. bis 10. Juli 2021 finden die Special Olympics Landesspiele Bayern Regensburg statt. Zu den Landesspielen für Menschen mit geistiger Behinderung werden bis zu 1.500 Sportlerinnen und Sportler sowie über 2.500 Gesamtteilnehmer erwartet. Am 25. März präsentierten nun Vertreter des Gastgebers, der Stadt Regensburg und des Veranstalters Special Olympics Bayern e.V. den aktuellen Planungsstand der inklusiven Großveranstaltung.

Am Regensburger Haidplatz wurde symbolisch bereits die erste Fahne von Special Olympics Bayern gehisst (Bild: SOBY/Stuhlinger)
Gemeinsam stark! Frank Reinel, Dr. Hermann Hage, Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer, Werner Wiedemann, Erwin Horak und Johann Nuber (Bild: SOBY/Stuhlinger)
Frank Reinel (Inklusionsbeauftragter der Stadt Regensburg), Johann Nuber (Sportamtsleiter), Dr. Hermann Hage (Referent für Bildung, Sport und Freizeit), Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer, Erwin Horak (stellv. Vorsitzender SOBY) und Werner Wiedemann (Athletensprecher) bei der Pressekonferenz zu den SOBY Landesspielen 2021 Regensburg (Bild: SOBY/Stuhlinger)

Bei der Pressekonferenz zu den Special Olympics Landesspielen Bayern 2021 im Alten Rathaus der Stadt Regensburg wurden die Planungen für die Veranstaltungswoche im Juli 2021 aber auch für die beiden Vorbereitungsjahre 2019 und 2020 vorgestellt. Gemeinsam wollen Gastgeberstadt und Veranstalter das inklusive Netzwerk in der Stadt Regensburg nachhaltig weiterentwickeln und die gesellschaftliche Inklusion von Menschen mit geistiger Behinderung in den Köpfen der Menschen verankern.

“Wir sind stolz, die Special Olympics Landesspiele Bayern 2021 hier in Regensburg auszurichten. Gerade der Sport bietet ein tolles Feld, um Inklusion spüren und erleben zu können.Die Special Olympics Landesspiele werden Sport von und für Menschen mit Behinderung in der ganzen Stadt vier Tage lang sichtbar machen. Das wird einen großen Schritt in Richtung Selbstverständlichkeit im Umgang mit Behinderung im täglichen Leben bringen,” freut sich Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer auf die Ausrichtung der Landesspiele für Menschen mit geistiger Behinderung.

Bei den SOBY Landesspielen sind Wettbewerbe in 16 Sportarten, ein wettbewerbsfreies Angebot, inklusive Mitmachangebote, Demonstrations-Wettbewerbe in neuen Sportarten sowie ein buntes, vielfältiges und inklusives Rahmenprogramm geplant. Erwin Horak, stellvertretender Vorsitzender von SOBY stellt klar: “Unser Ziel ist es, gemeinsam mit der Stadt Regensburg und dem Netzwerk für Inklusion und Sport dazu beizutragen, die vorhandenen Strukturen in der Stadt langfristig und nachhaltig zu stärken und weiterzuentwickeln. Andererseits wollen wir natürlich auch zeigen, zu welchen großartigen, sportlichen Leistungen unsere Sportlerinnen und Sportler in der Lage sind.”

Bereits in den Jahren 2019 und 2020 wird SOBY mit unterschiedlichen Aktivitäten und Wettbewerben in der Stadt Regensburg und im Netzwerk für Sport und Inklusion aktiv und präsent sein. Ein erstes Highlight wird hierbei das Regensburger Sportfest sein, das vom 12. bis 14. Juli 2019 stattfindet.